Plus Tiere

Bekannte Wanderstute Jenny aus Frankfurt eingeschläfert

Die über das Internet auch weit über Frankfurt hinaus bekanntgewordene Wanderstute Jenny ist tot. Das Tier wurde am Freitagmorgen eingeschläfert, wie ihr Besitzer Werner Weischedel am Samstag sagte. Bei ihr sei ein Geschwür aufgeplatzt, daraufhin habe sie enorm viel Blut verloren. "Es hat keinen Zweck mehr gehabt", sagte Weischedel. Zuvor hatten andere Medien darüber berichtet.

19.03.2022 UPDATE: 19.03.2022 14:16 Uhr 16 Sekunden
Wanderstute Jenny
Die Araberstute "Jenny" ist durch ihre Spaziergänge weit über Frankfurt hinaus bekannt.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Weischedel ließ die Araber-Stute Jenny seit etwa 15 Jahren täglich allein durch den Frankfurter Stadtteil Fechenheim und am Mainufer entlanglaufen, vielen Einwohnern der Rhein-Main-Metropole war der Schimmel wohlbekannt. Bei dem Tier war zuletzt Krebs festgestellt worden, eine Tumortherapie verlief zunächst scheinbar erfolgreich. Sie sei noch am Donnerstag munter im

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.