Plus Sporthilfe-Chef

Ilgner: "Fern davon zu sagen, alles ist damit gut"

Die Deutsche Sporthilfe hält die erstmalige direkte Athletenförderung des Bundes für einen wichtigen notwendigen Schritt, um mit der internationalen Konkurrenz mithalten zu können. Die Rente für die Athleten ist das nächste Projekt.

17.01.2019 UPDATE: 17.01.2019 05:03 Uhr 4 Minuten, 40 Sekunden
Michael Ilgner
Chef der Deutschen Sporthilfe:Michael Ilgner. Foto: Jörg Carstensen

Frankfurt/Main (dpa) - Für den Sporthilfe-Vorsitzenden Michael Ilgner ist die erste direkte Athletenförderung des Bundes, die in diesem Jahr sieben Millionen Euro betragen wird, ein Anfang, aber auch notwendig, um international konkurrenzfähig zu sein.

"Ich bin fern davon, über Almosen zu sprechen, weil das ein signifikanter Betrag ist", sagte er im Interview mit der Deutschen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?