Plus

Prozess um Anschlag auf BVB-Bus: Kritik an Ermittlern

Dortmund (dpa) - Mit Angriffen der Verteidigung auf die Staatsanwaltschaft hat in Dortmund der Prozess um den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus begonnen. Der Verteidiger warf den Anklägern vor, sie hätten voreingenommen gegen seinen Mandanten ermittelt. Ihr Vertreter in der Hauptverhandlung müsse ausgetauscht werden. Der Oberstaatsanwalt wies die Vorwürfe zurück. Dem Angeklagten wird 28-facher Mordversuch und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion vorgeworfen. Der 28-Jährige habe den Anschlag aus Habgier begangen, um durch sinkende Kurse der BVB-Aktie hohe Gewinne zu erzielen.

21.12.2017 UPDATE: 21.12.2017 13:54 Uhr 18 Sekunden

Dortmund (dpa) - Mit Angriffen der Verteidigung auf die Staatsanwaltschaft hat in Dortmund der Prozess um den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus begonnen. Der Verteidiger warf den Anklägern vor, sie hätten voreingenommen gegen seinen Mandanten ermittelt. Ihr Vertreter in der Hauptverhandlung müsse ausgetauscht werden. Der Oberstaatsanwalt wies die Vorwürfe zurück. Dem Angeklagten wird

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?