Plus

Polizeigewerkschaft fordert Mindeststrafe für Messerstecher

Berlin (dpa) - Angesichts wiederholter Messerattacken fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft, solche Angriffe als versuchtes Tötungsdelikt einzustufen und nicht nur als gefährliche Körperverletzung. Damit könne sofortige Untersuchungshaft angeordnet werden, teilte die DPolG auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Außerdem sollten aus Sicht der Gewerkschaft Attacken mit Messern und ähnlichen Gegenständen ein Verbrechenstatbestand mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe sein.

02.04.2018 UPDATE: 02.04.2018 06:28 Uhr 13 Sekunden

Berlin (dpa) - Angesichts wiederholter Messerattacken fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft, solche Angriffe als versuchtes Tötungsdelikt einzustufen und nicht nur als gefährliche Körperverletzung. Damit könne sofortige Untersuchungshaft angeordnet werden, teilte die DPolG auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Außerdem sollten aus Sicht der Gewerkschaft Attacken mit Messern und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?