Plus

Polizei: Einsatz auch Signal für künftige Abschiebungen

Ellwangen (dpa) - Mit dem Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen haben die Behörden nach eigenen Angaben ein klares Signal setzen. Sie hätten verhindern wollen, dass in anderen Flüchtlingseinrichtungen der Eindruck entsteht, durch Widerstand könne der Vollzug von Abschiebungen verhindert werden, erklärte der Einsatzleiter Peter Hönle. Am Montag hatte die Polizei mit vier Beamten in zwei Streifenwagen einen 23-jährigen Mann aus Togo in der Flüchtlingsunterkunft für seine angeordnete Abschiebung abholen wollen. Dagegen gingen mehr als 150 Afrikaner teils gewaltsam vor.

03.05.2018 UPDATE: 03.05.2018 12:53 Uhr 19 Sekunden

Ellwangen (dpa) - Mit dem Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen haben die Behörden nach eigenen Angaben ein klares Signal setzen. Sie hätten verhindern wollen, dass in anderen Flüchtlingseinrichtungen der Eindruck entsteht, durch Widerstand könne der Vollzug von Abschiebungen verhindert werden, erklärte der Einsatzleiter Peter Hönle. Am Montag hatte die Polizei mit vier

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?