Plus Olympia-Qualifikation

"Killerin" Lippmann soll DVV-Frauen nach Tokio schmettern

Das Jobprofil von Louisa Lippmann klingt rabiat: Sie soll "killen". Im Volleyball bedeutet das: draufhauen und Punkte machen. Lippmann macht das besonders gut. Vielleicht sogar so gut, dass sich erstmals seit 2004 wieder deutsche Frauen für Olympia qualifizieren.

09.01.2020 UPDATE: 08.01.2020 18:33 Uhr 1 Minute, 49 Sekunden
Louisa Lippmann
Louisa Lippmann steuerte gegen Belgien starke 30 Punkte bei. Foto: Guido Kirchner/dpa

Apeldoorn (dpa) - Von Louisa Lippmann wird Gnadenlosigkeit erwartet. Deutschlands Parade-Volleyballerin kommt wie auch ihrem männlichen Pendant Georg Grozer in der Olympia-Qualifikation die wohl wichtigste Aufgabe in ihrer Mannschaft zu.

"Wir kriegen viele Bälle und sind dazu da, draufzuhauen und zu killen", beschrieb die eigentlich stets heitere Lippmann ihr rabiat klingendes Jobprofil.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?