Plus

Neuer Daimler-Großaktionär: "Kein Cent vom Staat"

Berlin (dpa) - Der neue chinesische Daimler-Großaktionär Li Shufu hat keine finanzielle Staatshilfe für seinen Einstieg beim deutschen Autobauer erhalten, wie er sagt. "Vom chinesischen Staat kommt kein Cent - das kann ich Ihnen versichern", sagte der Gründer des Geely-Konzerns der "Bild am Sonntag". "Ein Teil kommt direkt aus meinem Geldbeutel, ein anderer wurde über ausländische Banken finanziert." Li Shufu hatte 9,7 Prozent der Daimler-Anteile erworben und sich so zum größten Daimler-Einzelaktionär gemacht.

04.03.2018 UPDATE: 04.03.2018 05:08 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Der neue chinesische Daimler-Großaktionär Li Shufu hat keine finanzielle Staatshilfe für seinen Einstieg beim deutschen Autobauer erhalten, wie er sagt. "Vom chinesischen Staat kommt kein Cent - das kann ich Ihnen versichern", sagte der Gründer des Geely-Konzerns der "Bild am Sonntag". "Ein Teil kommt direkt aus meinem Geldbeutel, ein anderer wurde über ausländische Banken

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?