Plus Nach Super-Bowl-Triumph

Erste Patriots-Profis wollen auf Besuch bei Trump verzichten

Foxborough (dpa) - Die ersten Football-Profis der New England Patriots haben nach dem Super-Bowl-Triumph ihren Verzicht auf einen möglichen Besuch im Weißen Haus erklärt.

05.02.2019 UPDATE: 05.02.2019 07:13 Uhr 1 Minute
Patriots-Profis
Jason McCourty (l) und sein Bruder Devin (r) können sich einen Besuch im Weißen Haus nur schwer vorstellen. Foto: Steven Senne/AP

Foxborough (dpa) - Die ersten Football-Profis der New England Patriots haben nach dem Super-Bowl-Triumph ihren Verzicht auf einen möglichen Besuch im Weißen Haus erklärt.

Im Falle einer Einladung durch US-Präsident Donald Trump würde er sich dem Team nicht anschließen, sagte Verteidiger Devin McCourty (31) bei Feierlichkeiten nach der Rückkehr nach Foxborough.

Sein Zwillingsbruder

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?