Plus Musik

Frankfurter Technomuseum wird mit Party eröffnet

Mit einem Festakt in der Paulskirche und einer Party in der Innenstadt ist in Frankfurt das Museum für elektronische Musik (Momem) eröffnet worden. Ein Höhepunkt war am Mittwochabend der Auftritt von DJ Sven Väth bei dem öffentlichen Rave an der Hauptwache. Laut Polizei hatten sich dort rund 3000 Feierwütige versammelt.

06.04.2022 UPDATE: 06.04.2022 21:22 Uhr 1 Minute, 7 Sekunden
Museum für elektronische Musik (Momem)
Museumsleiter Alex Azary steht am Eingang zum Museum für elektronische Musik (Momem).

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Väth prägte mit seinen Clubs Omen und Cocoon die Szene in Frankfurt und weit darüber hinaus. Er lebt inzwischen in London und feierte kürzlich sein 40. DJ-Jubiläum. Ihm ist auch die erste Ausstellung im Momem gewidmet. Frankfurt habe schon immer eine wahnsinnige Strahlkraft für elektronische Musik gehabt, sagte der 57-Jährige. "Schön, dass es jetzt hier stattfindet,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.