Plus

Massenflucht aus Venezuela: Nachbarn zunehmend überfordert

Quito (dpa) - Angesichts von Hunderttausenden Flüchtlingen aus Venezuela rücken die Nachbarländer enger zusammen: Mit einer gemeinsamen Strategie wollen die Staaten in der Region auf die Krise reagieren. Ecuador lud 13 Länder aus Süd- und Mittelamerika für Mitte September zu einem Treffen in Quito ein. Auch Vertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks und der Internationalen Organisation für Migration sollen daran teilnehmen. Wegen der schweren wirtschaftlichen und politischen Krise sind nach UN-Angaben schon 2,3 Millionen Venezolaner geflohen.

22.08.2018 UPDATE: 22.08.2018 15:23 Uhr 17 Sekunden

Quito (dpa) - Angesichts von Hunderttausenden Flüchtlingen aus Venezuela rücken die Nachbarländer enger zusammen: Mit einer gemeinsamen Strategie wollen die Staaten in der Region auf die Krise reagieren. Ecuador lud 13 Länder aus Süd- und Mittelamerika für Mitte September zu einem Treffen in Quito ein. Auch Vertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks und der Internationalen Organisation für

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?