Plus Luftverkehr

Starker Andrang am Frankfurter Flughafen

Am ersten Wochenende der Osterferien hat auf dem Frankfurter Flughafen reger Reiseverkehr geherrscht. Nach dem Wegfall zahlreicher Corona-Beschränkungen gab es am Samstag in den Abfertigungshallen des größten deutschen Airports dichtes Gedränge, vor den Schaltern bildeten sich lange Warteschlangen. "So voll war es hier schon lange nicht mehr", berichtete ein Besucher.

09.04.2022 UPDATE: 09.04.2022 14:04 Uhr 16 Sekunden
Flughafen Frankfurt
Dichtes Gedränge herrscht in den Terminals des Flughafens Frankfurt.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der Flughafenbetreiber Fraport hatte Urlaubern empfohlen, spätestens zweieinhalb Stunden vor Abflug im Terminal zu sein. Soweit möglich sollten Reisende online einchecken und das Gepäck bereits am Vorabend aufgeben. Wegen der Corona-Pandemie und der Reisebeschränkungen war der Flugverkehr stark zurückgegangen. Auch auf den Autobahnen in Hessen gab es regen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.