Plus

Kommunen fordern Geld gegen Freibad-Sterben

Passau (dpa) - Mitten in der Hitzewelle schlagen Deutschlands Kommunen Alarm wegen der weniger werdenden Freibäder und fordern ein Sofort-Sanierungsprogramm des Bundes. Die Eintrittsgelder der Schwimmbäder deckten trotz Rekordbesucherzahlen nur ein Drittel der Kosten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der "Passauer Neuen Presse". Den Kommunen fehle vielerorts Geld für den Betrieb. Mehr als ein Viertel der Schwimmbäder in Deutschland sei seit der Jahrtausendwende geschlossen worden, "mehr als 1600 Bäder".

28.07.2018 UPDATE: 28.07.2018 06:53 Uhr 17 Sekunden

Passau (dpa) - Mitten in der Hitzewelle schlagen Deutschlands Kommunen Alarm wegen der weniger werdenden Freibäder und fordern ein Sofort-Sanierungsprogramm des Bundes. Die Eintrittsgelder der Schwimmbäder deckten trotz Rekordbesucherzahlen nur ein Drittel der Kosten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der "Passauer Neuen Presse". Den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?