Plus

Koalition will Zuwanderung neu regeln - "Kein Spurwechel"

Berlin (dpa) - Union und SPD wollen die Zuwanderung von Fachkräften neu regeln. Dabei sollte es bei ihrem Spitzentreffen im Kanzleramt auch um bestimmte bereits ins Land gekommene Migranten gehen. Einig sei man sich, "dass wir nicht die Falschen abschieben dürfen", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil der dpa. CSU-Chef Horst Seehofer sagte vor einem Spitzentreffen der Koalition in Berlin, er habe mit Heil "eine Grundlage" für das Treffen erarbeitet. Im Kern geht es bei dem geplanten Fachkräfteeinwanderungsgesetz darum, dass Deutschland für qualifizierte internationale Fachkräfte attraktiver wird.

01.10.2018 UPDATE: 01.10.2018 19:58 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Union und SPD wollen die Zuwanderung von Fachkräften neu regeln. Dabei sollte es bei ihrem Spitzentreffen im Kanzleramt auch um bestimmte bereits ins Land gekommene Migranten gehen. Einig sei man sich, "dass wir nicht die Falschen abschieben dürfen", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil der dpa. CSU-Chef Horst Seehofer sagte vor einem Spitzentreffen der Koalition in Berlin,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?