Plus

Hintergrund Stadtwerke Erdgaspreis

08.10.2022 UPDATE: 07.10.2022 19:30 Uhr 34 Sekunden
Gekippte Gasumlage und Mehrwertsteuersenkung ändern nichts daran, dass das Heizen mit Erdgas deutlich teurer wird. Foto: dpa

> Der Erdgaspreis, den der Verbraucher letztlich bezahlen muss, setzt sich aus vielen Komponenten zusammen. Zum reinen Gaspreis kommt noch die Konzessionsabgabe in Höhe von 0,03 Cent hinzu. Diese müssen die Stadtwerke an die Stadt Walldorf entrichten, weil die Gasleitungen durch städtischen Boden verlaufen.

Obendrauf kommt noch die Erdgassteuer. Diese wird von der Zollverwaltung erhoben und fließt in den Bundeshaushalt ein. Sie beträgt 0,55 Cent pro Kilowattstunde (kWh).

Und dann ist da noch der CO2-Preis: Dieser schlägt in diesem Jahr mit rund 0,6 Cent pro Kilowattstunde zu Buche.

Zudem müssen die Energieversorger sieben Prozent Umsatzsteuer bezahlen und geben das natürlich auch an die Kunden weiter. Die Gasbeschaffungsumlage wurde zwar wieder gekippt, nicht aber die Gasspeicherumlage in Höhe von 0,059 Cent.

Zuletzt wurde zudem bekannt, dass die Bilanzierungsumlage, die bisher bei 0 Cent lag, erstmals wieder in Kraft tritt. Ab dem 1. Oktober beträgt diese 0,57 Cent/kWh netto für Haushaltskunden. aham

Dieser Artikel wurde geschrieben von: