Plus

Grüne fordern "Recht auf Homeoffice" bei Hitzewellen

Berlin (dpa) - Ein "Recht auf Homeoffice" für Büroangestellte und ein "Recht auf Hitzefrei" für Arbeitnehmer mit Freiluftberufen fordern die Grünen für künftige Hitzeperioden. Die Klimakrise sei eine Gefahr für die Gesundheit, heißt es in einem "Hitzeaktionsplan", über den "Spiegel online" berichtet. Das Recht auf Arbeit von Zuhause solle demnach gelten, "sofern dem keine betrieblichen Gründe entgegenstehen". Der Bericht zitiert Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter: "Wir brauchen einen koordinierten Hitzeaktionsplan, um unsere Gesellschaft auf die extreme Hitze vorzubereiten."

25.07.2019 UPDATE: 25.07.2019 08:49 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Ein "Recht auf Homeoffice" für Büroangestellte und ein "Recht auf Hitzefrei" für Arbeitnehmer mit Freiluftberufen fordern die Grünen für künftige Hitzeperioden. Die Klimakrise sei eine Gefahr für die Gesundheit, heißt es in einem "Hitzeaktionsplan", über den "Spiegel online" berichtet. Das Recht auf Arbeit von Zuhause solle demnach gelten, "sofern dem keine betrieblichen Gründe

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?