Plus

Flüchtlingsamt überprüft nach Asyl-Skandal zehn Außenstellen

Berlin (dpa) - Nach den Unregelmäßigkeiten bei Asylbescheiden in Bremen überprüft das Bundesflüchtlingsamt zehn weitere Außenstellen. Hintergrund sind laut einer Sprecherin des Bundesinnenministeriums jeweils Abweichungen von den durchschnittlichen Schutzquoten um zehn Prozentpunkte, und zwar sowohl nach oben als auch nach unten. In repräsentativen Stichproben werden deshalb jetzt insgesamt 8500 Fälle aus dem Jahr 2017 überprüft. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat außerdem die Stelle des Leiters der Abteilung Migration in seinem Ministerium neu besetzt. Der Personalwechsel soll laut der Sprecherin aber nicht mit dem Asyl-Skandal zusammenhängen.

20.05.2018 UPDATE: 20.05.2018 07:58 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Nach den Unregelmäßigkeiten bei Asylbescheiden in Bremen überprüft das Bundesflüchtlingsamt zehn weitere Außenstellen. Hintergrund sind laut einer Sprecherin des Bundesinnenministeriums jeweils Abweichungen von den durchschnittlichen Schutzquoten um zehn Prozentpunkte, und zwar sowohl nach oben als auch nach unten. In repräsentativen Stichproben werden deshalb jetzt insgesamt

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?