Plus

EU-Botschafter: Beratung zu Russland und Ukraine

Brüssel (dpa) - Die EU will sich heute bei einem Treffen der für Sicherheitsfragen zuständigen Botschafter mit den Spannungen zwischen der Ukraine und Russland beschäftigen. "Wir werden alles daran setzen, dass es nicht zu einer weiteren Eskalation kommt", teilte die österreichische Außenministerin Karin Kneissl in Brüssel für die österreichische EU-Ratspräsidentschaft mit. Dass es ein PSK-Sondertreffen geben soll, wurde von der EU noch nicht bestätigt. Die Ukraine hatte nach dem Aufbringen ukrainischer Marineschiffe durch Russland seine Streitkräfte in Kampfbereitschaft versetzt.

26.11.2018 UPDATE: 26.11.2018 11:24 Uhr 19 Sekunden

Brüssel (dpa) - Die EU will sich heute bei einem Treffen der für Sicherheitsfragen zuständigen Botschafter mit den Spannungen zwischen der Ukraine und Russland beschäftigen. "Wir werden alles daran setzen, dass es nicht zu einer weiteren Eskalation kommt", teilte die österreichische Außenministerin Karin Kneissl in Brüssel für die österreichische EU-Ratspräsidentschaft mit. Dass es ein

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?