Plus

Erdogan: Russland hält sich nicht an Syrien-Vereinbarungen

Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Russland vorgeworfen, sich nicht an mit Ankara getroffene Absprachen zu Syrien zu halten. Nach derzeitigem Stand sei Moskau den Vereinbarungen von Astana und Sotschi "nicht treu", sagte Erdogan nach Angaben der Kommunikationsbehörde. Angesichts der russischen Bombardierungen in Idlib, habe die Türkei bald keine Geduld mehr und werde "von nun an tun, was nötig ist". Ankara unterstützt im syrischen Bürgerkrieg Rebellen. Die Regierung in Damaskus wird unter anderem von Russland und dem Iran unterstützt.

29.01.2020 UPDATE: 29.01.2020 13:53 Uhr 20 Sekunden

Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Russland vorgeworfen, sich nicht an mit Ankara getroffene Absprachen zu Syrien zu halten. Nach derzeitigem Stand sei Moskau den Vereinbarungen von Astana und Sotschi "nicht treu", sagte Erdogan nach Angaben der Kommunikationsbehörde. Angesichts der russischen Bombardierungen in Idlib, habe die Türkei bald keine Geduld mehr und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?