Plus Alb-Donau-Kreis

Todesursache von mutmaßlichem Brandstifter weiter unklar

Nach einem Feuer in einem Haus in Munderkingen (Alb-Donau-Kreis) ist weiterhin unklar, woran der mutmaßliche Brandstifter gestorben ist. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei berichteten, ergab die am Mittwoch durchgeführte Obduktion keine eindeutigen Ergebnisse. Zeugen hatten den 36-jährigen Bewohner sowie eine 80 Jahre alte Frau am Montag nach dem Brand aus dem Mehrfamilienhaus gerettet. Der Mann soll das Feuer selbst gelegt haben.

16.03.2022 UPDATE: 16.03.2022 17:35 Uhr 27 Sekunden
Feuerwehr
Auf dem Einsatzfahrzeug ist in gelber Farbe der Schriftzug «Feuerwehr» zu lesen.

Munderkingen (dpa/lsw) - Nach einem Feuer in einem Haus in Munderkingen (Alb-Donau-Kreis) ist weiterhin unklar, woran der mutmaßliche Brandstifter gestorben ist. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei berichteten, ergab die am Mittwoch durchgeführte Obduktion keine eindeutigen Ergebnisse. Zeugen hatten den 36-jährigen Bewohner sowie eine 80 Jahre alte Frau am Montag nach dem Brand aus

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.