Plus

Mindestens 20 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

Jakarta (dpa) - Bei einer Tsunami-Katastrophe an Indonesiens Küste sind nach Behördenangaben mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und 165 verletzt worden. Wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes in der Nacht mitteilte, war vor allem die als Sundastraße bekannte Meerenge zwischen den Inseln Sumatra und Java betroffen. Demnach war die Ursache vermutlich ein Erdrutsch im Meer. Erst Ende September hatte ein Beben die bei Urlaubern beliebte indonesische Insel Sulawesi erschüttert. Die Region wurde kurz darauf von einem Tsunami getroffen. Mehr als 2200 Menschen kamen ums Leben, Tausende wurden verletzt.

23.12.2018 UPDATE: 23.12.2018 01:38 Uhr 19 Sekunden

Jakarta (dpa) - Bei einer Tsunami-Katastrophe an Indonesiens Küste sind nach Behördenangaben mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und 165 verletzt worden. Wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes in der Nacht mitteilte, war vor allem die als Sundastraße bekannte Meerenge zwischen den Inseln Sumatra und Java betroffen. Demnach war die Ursache vermutlich ein Erdrutsch im Meer. Erst Ende

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+