Hintergrund - Sirenenkauf

13.12.2022 UPDATE: 13.12.2022 06:00 Uhr 38 Sekunden

> An zehn Standorten in Neckargemünd wird das neue Sirenenwarnsystem aufgebaut. 98 Prozent des gesamten Stadtgebiets werden so erfasst. Alle Standorte befinden sich in städtischem Besitz. In Neckargemünd selbst sind es die Grundschule Neckargemünd und die Erich Kästner-Schule Wiesenbacher Tal, in Kleingemünd die Kindertagesstätte, der Hartplatz beim Stadion mit Schallrichtung Rainbach sowie Gewerbegebiet Dilsberger Straße, die B 45 zwischen Walk- und Kriegsmühle, in Dilsberg die Ortsverwaltung in der Feste und die Grundschule Dilsberg-Mückenloch, in Mückenloch die Ortsverwaltung, in Neckarhäuserhof das Fährhaus und in Waldhilsbach die Ortsverwaltung/ Grundschule.

> Zuschüsse gibt es nur für neun Standorte. Diese sorgen für die vom Bund geforderte 80-prozentige Stadtabdeckung. Hier werden auch – soweit vorhanden – die Dachständer alter Sirenen wiederverwertet. Für die Mastsirene am Kleingemünder Hartplatz kommt die Stadt alleine auf. Stadt, Rhein-Neckar-Kreis, Land Baden-Württemberg und der Bund können sich auf alle Sirenen aufschalten. Sie sind durchsagentauglich und ihre Lebensdauer wird mit 20 Jahren angegeben. Bei Ausfall der Stromversorgung stellen Akkus 20 Alarmauslösungen sicher. fre