Plus

19 Tote bei Angriff auf UN-Friedenstruppe im Kongo

Kinshasa (dpa) - Bei einem Rebellenangriff auf die UN-Friedenstruppe im Kongo sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 14 Blauhelm-Soldaten und 5 Angehörige der kongolesischen Streitkräfte getötet worden. Weitere 53 UN-Soldaten seien verletzt worden, teilte die UN-Friedensmission mit. UN-Generalsekretär António Guterres nannte dies den "schlimmsten Angriff auf UN-Friedenstruppen in der jüngsten Geschichte der Organisation". Auch das Auswärtige Amt verurteilte den "hinterhältigen Angriff" scharf.

09.12.2017 UPDATE: 09.12.2017 03:13 Uhr 14 Sekunden

Kinshasa (dpa) - Bei einem Rebellenangriff auf die UN-Friedenstruppe im Kongo sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 14 Blauhelm-Soldaten und 5 Angehörige der kongolesischen Streitkräfte getötet worden. Weitere 53 UN-Soldaten seien verletzt worden, teilte die UN-Friedensmission mit. UN-Generalsekretär António Guterres nannte dies den "schlimmsten Angriff auf UN-Friedenstruppen in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?