Vorsahs Sprung in die Hoffenheimer Startelf

Der 22jährige Vorsah profitiert von den Verletzungen und Sperren und hat nun die Chance sich in Hoffes Stammelf festzusetzen.

16.02.2010 UPDATE: 16.02.2010 17:59 Uhr 50 Sekunden
Vorsahs Sprung in die Hoffenheimer Startelf

Der 22jährige Vorsah profitiert von den Verletzungen und Sperren und hat nun die Chance sich in Hoffes Stammelf festzusetzen.

 

Ralf Rangnick kommt ins Schwärmen, wenn er von seinem Defensivallrounder spricht. "Isaac kann im defensiven Mittelfeld oder als Innenverteidiger spielen. Das macht ihn für uns so wertvoll." Der 22jährige Ghanaer Vorsah hat den Sprung in Hoffenheims Startelf bisher aber noch nicht geschafft.

Jetzt bietet sich eine neue Möglichkeit für den 1,90m großen Defensivmann. Durch die Sperren von Salihovic (10. Gelbe Karte) und Gustavo (Rot nach Rüpelfoul an Bochums Holtby) sind im defensiven Mittelfeld gleich zwei Positionen frei. Die Möglichkeit sich für Vorsah auch in Hoffenheim als Stammspieler zu etablieren.

Das schaffte Vorsah, der lieber in der Innenverteidigung spielen würde, in diesem Jahr auch in Angola. Dort überzeugte er beim Afrika-Cup, als er sich mit bärensatarken Leistungen in Ghanas Innenverteidigung spielte. 

Gegen Gladbach könnte der zur Zeit formschwache Compper ins Mittelfeld rücken und so Vorsahs Lieblingsplatz in der Innenverteidigung frei machen. Aber Compper und Vorsah könnten auch zusammen die Doppel-Sechs in Hoffenheims Mittelfeld bilden und Per Nilsson den Platz in der Innenverteidigung besetzen.

Vorsah wird's egal sein. Der Ghanaer überzeugte bisher sowohl bei Hoffenheim, als auch in der Nationalmannschaft und will sich in Hoffenheims erster Elf festsetzen. Die Chance hat er am Freitag um 20.30 Uhr, gegen Borussia Mönchengladbach.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.