Sigurdsson "aus taktischen Aspekten" draußen

Zuletzt saß 1899 Hoffenheims bester Torschütze nur auf der Bank      

18.02.2011 UPDATE: 18.02.2011 15:23 Uhr 53 Sekunden
Gylfi gibt Gas!

Zuletzt saß 1899 Hoffenheims bester Torschütze nur auf der Bank

 

 

1899 Hoffenheim leistet sich einen Luxus, den sich nur wenige andere Bundesligisten erlauben können: Die TSG lässt ihren besten Torschützen regelmäßig auf der Bank. Gylfi Sigurdsson ist zwar mit sieben Saisontreffern Hoffenheims effektivster Angreifer und zudem einer der effektivsten Torschützen der Bundesliga hinter Mario Gomez, dennoch findet er nicht so recht seinen Platz im Hoffenheimer Team. "Körperlich ist er voll auf der Höhe", schloss TSG-Trainer Marco Pezzaiuoli körperliche Gründe dafür aus. Zu Jahresbeginn hatte Sigurdsson eine Grippe noch knapp fünf Kilo Gewichtsverlust in einer Woche beschert, doch nun ist der treffsichere Isländer wieder fit. Seine Pendeln zwischen Ersatzbank und Startelf habe "taktische Aspekte", so Pezzaiuoli. "Gylif fühlt sich im zentralen Mittelfeld am Wohlsten", erklärt der TSG-Coach. "Da haben wir aber mit Weis, Salihovic, Rudy und Alaba einige Konkurrenz." Konkurrenz, die offenbar die Nase vorn hat. Denn wenn Sigurdsson in der Rückrunde zum Einsatz kam, dann musste er meist auf den rechten oder linken Flügel ausweichen. Da auch vor dem Spiel gegen Köln alle Mann im Mittelfeld fit sind und Trainer Pezzaiuoli keine großen Änderungen im Kader im Vergleich zu der 0:4-Niederlage bei Bayern München ankündigte, wird dies voraussichtlich wieder Sigurdssons einzige Chance sein, um in Hoffenheims Startelf zu rutschen. Sonst findet sich Sigurdsson auch gegne Köln am Samstag auf der Ersatzbank wieder.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.