Rangnick bestimmt, wer Kapitän wird

Hoffenheims neuer Kapitän wird dieses Mal nicht von der Mannschaft gewählt, sondern vom Trainer bestimmt      

12.08.2010 UPDATE: 12.08.2010 05:02 Uhr 43 Sekunden
Rangnick hat ausnahmsweise die Qual der Wahl

Hoffenheims neuer Kapitän wird dieses Mal nicht von der Mannschaft gewählt, sondern vom Trainer bestimmt

 

 

 

 

Es war in den letzten Jahren der Schleudersitz bei Hoffenheim. Die Kapitänsbinde brachte ihren Trägern in den vergangenen Jahren kein Glück. Zuerst traf es Francisco Copado, der von Rangnick entmachtet wurde. Seine Nachfolger Selim Teber und Per Nilsson schmorten 2009 und 2010 die meiste Zeit auf der Bank und verließen gefrustet den Verein. Sejad Salihovic bekam in der Rückrunde die Binde entzogen mit dem Rat von Ralf Rangnick, er solle "sich wieder mehr auf seine eigene Leistung konzentrieren.!

Nun steht erneut die Entscheidung an, wer der neue Kapitän der Kraichgauer werden soll. Rangnick sagt: "Noch ist die Entscheidung nicht gefallen."  Die Fans haben bei einer Umfrage auf 1899aktuell.de für Andi Beck als neuen Spielführer gestimmt. Der Nationalspieler sagte zur möglichen neuen Aufgabe: "Ich würde mich freuen, dieses Amt bekleiden zu dürfen." Nach dem Saisonauftakt gegen Sunderland verriet Ralf Rangnick: "Beck oder Simunic - einer von beiden wird es." Entgegen der vergangenen Jahre wird Rangnick den Kapitän in diesem Jahr bestimmen. Bis zum Pokalspiel in Rostock soll die Entscheidung fallen.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.