Plus

SV Sandhausen erlebte seinen "Leipzig-Schreck"

Nach dem Elfmeter, der den Leipziger 2:1-Sieg einleitete, fordert Sandhausens Denis Linsmayer, die Regeln zu überdenken

01.11.2015 UPDATE: 02.11.2015 06:00 Uhr 2 Minuten, 23 Sekunden

Der "kleine Kaiser" (rechts) lässt dem großen Knaller keine Chance: Der Handelfmeter, der zum Leipziger 1:1 führte, war gestern in Sandhausen ein Streitpunkt. Foto: vaf

Von Wolfgang Brück

Sandhausen. Denis Linsmayer stand kerzengerade vor einem Dutzend Journalisten. Die Arme demonstrativ hinter dem Rücken verschränkt. "Soll ich mir künftig die Hände festbinden lassen?", fragte er in die Runde. Der Mittelfeldspieler des SV Sandhausen gab selbst die Antwort: "Über die Regel muss gesprochen werden. So kann es nicht weiter gehen."

Einen Meter,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.