Plus Bundesliga

Letzter "Strohhalm" Bayern: Arminia taumelt Richtung Abstieg

Arminia Bielefeld erleidet in Bochum den nächsten Rückschlag und könnte schon am 9. Mai als Absteiger feststehen. Auch ein Trainerwechsel bringt nicht die Wende. Die Ostwestfalen sind nun Bayern-Fans.

07.05.2022 UPDATE: 07.05.2022 05:01 Uhr 1 Minute, 48 Sekunden
Spieler von Arminia Bielefeld
Bielefelds Torhüter Stefan Ortega Moreno (M) und seine Teamkollegen stehen vor der Fankurve. Links Bielefelds Manuel Prietl, rechts Bielefelds Nathan de Medina.

Bochum (dpa) - So richtig schienen die Spieler von Arminia Bielefeld auch nicht mehr an den Klassenerhalt zu glauben. Zehn Spiele ohne Sieg in Serie, offensiv extrem harmlos: Die Arminia taumelt auf die 2. Fußball-Bundesliga zu.

"Man muss im Leben immer bis zum Schluss durchhalten", sagte Kapitän Manuel Prietl nach der 1:2-Niederlage beim VfL Bochum zwar. Der 30-Jährige fühlte aber auch

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.