Unfall-Trümmerfeld

A6 war drei Stunden gesperrt

Ein auf dem Standstreifen stehender Transporter wurde von einem Lastwagen erfasst.

21.09.2022 UPDATE: 21.09.2022 16:50 Uhr 47 Sekunden
Foto: Buchner

A6 bei Kirchardt. (jubu/pol/rl) Voll gesperrt war die Autobahn A6 bei Kirchardt in Richtung Heilbronn nach einem schweren Verkehrsunfall.

Polizeiangaben zufolge hatte der 32-jährige Fahrer eines Kleintransporter gegen 12 Uhr zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau eine Panne gehabt und hielt auf dem Standstreifen an. Kurz danach kam ein 42-jähriger Lastwagen-Fahrer aus bisher unbekannten Gründen von der rechten Fahrbahn ab und kollidierte mit dem stehenden Transporter.

Der Laster schob den Transporter quer über die Fahrbahn in die Mittelbetonleitplanke. Das Fahrzeug blieb völlig zerfetzt an der linken Betonwand stehen. Der 32-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Sinsheimer Feuerwehr musste ihn aus dem demolierten Fahrzeug befreien. Im Anschluss flog ihn der Rettungshubschrauber "Christoph 53" in eine Unfallklinik. Der Fahrer des Lastwagens wurde leicht verletzt. 

Aufgrund des umfassenden Trümmerfeldes war die Autobahn Richtung Heilbronn etwa drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr in der Vollsperrung wurde nach einer Stunde an der Unfallstelle vorbeigeleitet und der nachfolgende Verkehr in Steinsfurt von der Autobahn abgeleitet. Da man zunächst davon ausging, dass Trümmer auch auf die Gegenfahrbahn gefallen seien, war auch die Fahrbahn Richtung Mannheim kurz gesperrt. In beiden Richtungen kam es zu langen Staus von bis zu 15 Kilometern.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Update: Mittwoch, 21. September 2022, 16.50 Uhr

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.