Plus Flüchtlinge in Sinsheim

Die neuen Nachbarn sind 20 junge Männer

Anfrage im Gemeinderat: Sollte das Rathaus Nachbarn über Flüchtlingsunterbringung informieren?

22.05.2018 UPDATE: 23.05.2018 06:00 Uhr 2 Minuten, 8 Sekunden

Das Viertel rund um die Kirche im Hoffenheimer Altort. Den Bau links will die Stadtverwaltung Sinsheim zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen nutzen. Foto: Tim Kegel

Von Tim Kegel

Sinsheim. Sollten die Nachbarn gefragt werden, wenn das Rathaus Flüchtlinge in städtischen Immobilien unterbringt? Dies wollte jetzt Gerhard Kühner wissen, der für die FDP im Gremium sitzt, und nannte als Beispiel ein Haus in der Eschelbacher Wannenstraße. Kühner leite "Anfragen aus der Bürgerschaft", die an ihn gerichtet worden seien, lediglich an die Verwaltungsspitze

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.