Plus Malsch

Eine Heizdecke löste das Inferno vor 50 Jahren aus

Vor 50 Jahren ließ ein Großbrand die Pfarrkirche St. Juliana in Malsch bis auf die Grundmauern niederbrennen. Dabei wurden auch bedeutende Kunstschätze vernichtet.

22.06.2022 UPDATE: 23.06.2022 06:00 Uhr 4 Minuten, 10 Sekunden
Bis auf die Grundmauern brannte die Pfarrkirche St. Juliana nieder. Der Brand breitete sich rasant vom Beichtstuhl über die Holzdecke in den Dachstuhl aus. Nachdem das Feuer gelöscht war, nahmen die Feuerwehrleute die Einsatzstelle in Augenschein. Repro: Helmut Pfeifer

Von Reinhold Stegmeier

Malsch. Es war Freitag, der 23. Juni 1972. Die Zeiger der Kirchenuhr standen auf exakt 3.45 Uhr. Tiefe Ruhe lag über Malsch. Die Einwohner erholten sich im Schlaf vom voran gegangenen Arbeitsalltag. Vom Angelbachtal her hatte sich der Horizont schon angeschickt, durch ein schwaches Lichtband den heraufziehenden neuen Tag anzukündigen. Da wird Luise

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.