Bäckereien in der Region

Auch der letzte eigenständige Weinheimer Bäcker schließt

Die RNZ hörte sich in der Region um. In Schriesheim gibt es noch zwei eigenständige Betriebe.

03.06.2022 UPDATE: 04.06.2022 06:00 Uhr 4 Minuten, 43 Sekunden
Ein Stück heile Welt: In Schriesheim gibt es noch zwei eigenständige Bäckereien: die Bäckerei von Stefan und Renate Heiß. Foto: Kreutzer

Bergstraße/Neckar. (hö/web/stu) War das Aus für die Edinger Bäckerei Kapp nur der Vorbote eines dramatischen Wandels in dieser Branche – kein Personal, kein Nachfolger, dafür aber explodierende Kosten? Die RNZ hörte sich in der Region um.

> Schriesheim: Hier ist die Welt noch in Ordnung, es gibt zwei eigenständige Bäckereien, die auch nur in Schriesheim verkaufen – und vor allem hört man keine Klagen. "Es läuft wirtschaftlich gut", sagt Christoph Höfer. Zumal Peter Kapp Höfer als Ersatzlieferanten empfohlen hat. Höfer muss sich ja auch um keine Filialen kümmern, also entfällt bei ihm auch die Personalsuche. Auch sonst macht ihm die Lage auf dem Arbeitsmarkt wenig Sorgen: "Ich suche zwar gerade Lehrlinge, aber bei mir melden sich viele Bäcker, weil gerade andere Betriebe schließen.

Das Backhaus Höfer. Foto: Kreutzer

Im Moment sind wir gut besetzt." Die gestiegenen Kosten für Rohstoffe musste Höfer an die Kunden weitergeben, "aber die nehmen die Preise an" – vielleicht weil sie aus den Medien schon davon wussten. Ein Nachfolger ist im Moment noch nicht in Sicht, zumal Höfer ja auch erst 40 ist: "Ewig werde ich wohl auch nicht weitermachen, aber im Moment denke ich noch nicht daran."

Fragt man ein paar Hausnummern weiter Stefan Heiß, könnte der fast eins zu eins die Worte Höfers übernehmen. Denn auch hier läuft es gut, sowohl wirtschaftlich wie auch beim Personal. "Bei den Mitarbeitern, wir haben 35, sind wir gut aufgestellt, uns läuft auch niemand weg, eher im Gegenteil". Das liege daran, dass man das Personal "gut behandelt und bezahlt". Wie Höfer musste auch Heiß die Preissteigerungen an die Kunden weitergeben, worüber es keine Klagen gab – was vielleicht auch daran liegt, dass die Kaufkraft in Schriesheim allgemein recht groß ist. Sein Erfolgsrezept: "Wer sich abhebt von der Masse, hat auch noch heutzutage alle Chancen."

Auch wenn es heute fast luxuriös exotisch klingt, dass es in einer kleinen Stadt zwei eigenständige Bäckereien gibt: Es waren früher mehr: Im Januar 2012 schloss die Talbäckerei Ehrke – das Schild hängt heute noch – nach fast 50 Jahren. In dem Haus in der Talstraße 68 war seit 1883 eine Bäckerei. Bis zur Jahrtausendwende betrieben Martin und Marianne Rufer noch ihre Bäckerei in der Heidelberger Straße 7. Erst zog hier ein ...

Auch interessant
Traditionsunternehmen schließt: Ganz Edingen trauert um die Bäckerei Kapp
Edingen-Neckarhausen: Die Bäckerei Kapp schließt
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.