Nußloch/Brühl

Leidendes Kaninchen am Waldspielplatz ausgesetzt

Das Tier wurde dem Tod überlassen. Spazeirgänger fanden es.

11.05.2024 UPDATE: 10.05.2024 19:55 Uhr 31 Sekunden
Dieses in Nußloch gefundene Kaninchen wird nun vom Tierschutzverein gepflegt. Foto: privat

Nußloch/Brühl. (fhs) Aufmerksamen Spaziergängern hat ein schwarz-weißes Kaninchen sein (Über-)Leben zu verdanken: Dessen Besitzer müssen das Tier auf dem Waldspielplatz in Nußloch ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen haben. Das Kaninchen – ein etwa ein Jahr altes, kastriertes Böckchen – befand sich in sehr schlechtem Zustand. Es war laut Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung bereits am vergangenen Sonntag entdeckt worden.

Das Tier hatte eine gebrochene rechte Hinterpfote, eine massive Zahnfehlstellung und entzündete Augen, wie der Tierschutzverein mitteilte. Mit seinen Verletzungen wäre das Kaninchen in der freien Natur nach Einschätzung der Tierschützer nicht überlebensfähig gewesen. Es wurde noch am gleichen Tag zum Kleintier-Pflegeplatz des Tierschutzvereins nach Brühl gebracht. Dort wird es nun betreut, was geraume Zeit in Anspruch nehmen wird. Der Tierschutzverein weist darauf hin, das derartiges Aussetzen eines hilflosen Lebewesens eine Straftat ist.

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.