Plus Neckar-Odenwald-Kreis

Staatssekretär wurde mit Flüchtlings-Thematik konfrontiert

Mit der vielschichten Thematik der Flüchtlingsunterbringung wurde Staatssekretär Siegfried Lorek vor Ort in Mosbach konfrontiert.

30.06.2022 UPDATE: 01.07.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 22 Sekunden
Die Gäste aus Stuttgart, Staatssekretär Siegfried Lorek (r.) und Integrationsbeauftragte Peter Wojcik (3.v.l.), ließen sich im Landratsamt über die aktuelle Lage der Flüchtlingsunterbringung im Neckar-Odenwald-Kreis informieren, was die hier Zuständigen so aktuell wie umfassend taten: Landrat Brötel, Geschäftsbereichsleiter Schärf und Erster Landesbeamter Kleih (v.l.). Foto: ub

Von Ursula Brinkmann

Neckar-Odenwald-Kreis. Vor-Ort-Termine sind oft die bessere Wahl. Insbesondere dann, wenn sich das, worüber dabei gesprochen wird, vor Ort abspielt. Das große Thema Flucht und Migration ist eines, das seine unmittelbaren Wirkungen in den Landkreisen und Kommunen hat, wo geflüchtete Menschen untergebracht werden (müssen). Weshalb die Verwaltung des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.