Plus Walldürn

Einst legendärer Bolzplatz hinter Gitter gesetzt

Der Bolzplatz mit Erinnerung an Silvia Neid wurde nun umzäunt. Das soll zum Schutz der Eigentümer und Jugendlichen sein.

27.08.2022 UPDATE: 27.08.2022 06:00 Uhr 5 Minuten, 56 Sekunden
Nur noch die verlassenen und heruntergekommenen Tore erinnern an den ehemaligen Bolzplatz in Walldürn. Er ist Sinnbild für die vergangenen Tage. Foto: Ann-Kathrin Frei

Walldürn. (ankf) Auf dem Bolzplatz hat schon lange niemand mehr gekickt. Verwahrloste Tore stehen zwischen meterhohem Gras. Der Zauber der Vergangenheit wird überdeckt von herumliegenden dreckigen Matratzen und leeren Bierflaschen. Es ist ein Platz, der eigentlich die Geschichte der Vergangenheit erzählen will. Damals war es ein Dreh- und Angelpunkt für Fußballfreunde. Willkommen war dort

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.