Buchen

Eine Stadt bewegt sich beim Nepal-Lauf (plus Fotogalerie)

Der Nepallauf erfreute sich einer beeindruckenden Resonanz für die gute Sache.

05.07.2024 UPDATE: 05.07.2024 20:15 Uhr 1 Minute, 12 Sekunden
Mit großem Ehrgeiz und noch mehr Spaß gingen die hunderte Teilnehmer des Nepallaufs am Freitag in der Buchener Innenstadt an den Start. Foto: Rüdiger Busch

Von Rüdiger Busch

Buchen. Auf die Zähne beißen, den inneren Schweinehund überwinden und dabei noch ganz viel Spaß haben und etwas Gutes tun: Dies machten sich am Freitag die rund 800 Teilnehmer des Nepallaufs der Namaste Nepal sAG der Abt-Bessel-Realschule zu ihrem Motto. Gemeinsam bewältigten sie bis 17 Uhr – dem Redaktionsschluss dieser Seite – 6000 Kilometer.

Zum Vergleich: Das ist fast so viel wie die Entfernung zwischen Buchen und Nepal. Doch das Wichtigste: Für die Unterstützung der sieben Projektschulen in Nepal kamen durch die Aktion mehr als 16.000 Euro(Stand: 17 Uhr) zusammen. Die Läufer oder ihre Sponsoren spendeten pro gelaufener Runde einen Betrag oder unterstützten die Aktion mit einem Festbetrag.

"Wir sind schon gleich am Morgen förmlich überrannt worden", freute sich der betreuende Lehrer Daniel Schäfer im Gespräch mit der RNZ. Um 8 waren die ersten Läufer an den Start gegangen. Gleich vornweg Jürgen Türschel (Foto), Vorsitzender des Nepal-Vereins, der gegen 9 Uhr bereits mehr als 10 Kilometer in den Beinen hatte. Um 17 Uhr stand er bei beeindruckenden 144 Runden á 460 Meter. Das ist die eineinhalbfache Marathonstrecke. Zu den fleißigsten Läufern zählte ferner Paul Biemer mit 105 Runden.

Große Ausdauer bewies auch Moderator Kurt Bonaszewski, der die Zuschauer mit Infos versorgte und die Läufer anspornte. So wurde der Nepallauf wieder zu einem wunderschönen Gemeinschaftserlebnis: Kindergartenkinder liefen am Arm ihrer Erzieherin, Senioren wurden von ihren Pflegern begleitet.

Die Buchener Schulen hatten Teilnehmer entsendet, daneben waren Kindergärten, die Johannes-Diakonie, die Buchener Werkstätten, der Pflegedienst "Hand in Hand" und ein Team des Rathauses am Start. Ebenfalls dabei: eine Läufergruppe der Pfarrgemeinde mit Pater Daison, Pater Damian und Diakon Gerhard Gramlich.

Der Benefizlauf stand am Freitag zwar im Mittelpunkt, aber das stimmige Rahmenprogramm sorgte dafür, dass die Innenstadt in eine Stadtfestmeile verwandelt wurde. Essens- und Getränkestände, ein Clown, Musik und die Stände der Buchener Schulen, die sich und ihre Angebote vorstellten, sowie die Aktivnacht rundeten das Angebot ab.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.