Plus Neckarelz

1600 Festmeter Schadholz sind dann mal weg

Von Neckarelz aus machten sich am Mittwoch rund 1600 Festmeter Schadholz auf den Verwertungsweg - Überangebot und Preisverfall

01.10.2020 UPDATE: 02.10.2020 06:00 Uhr 2 Minuten, 38 Sekunden
Aus dem Wald über die Straße auf die Schiene – und weg: Ein ganzer Zug voller Schadholz rollte am Mittwochmorgen vom Bahnhof Neckarelz aus in Richtung Oberpfalz. Die 1600-Festmeter-Lieferung ist nur der Anfang, in den Wäldern von Odenwald und Bauland lagern Unmengen an geschädigtem Nadelholz, für das Abnehmer gefunden werden müssen. Foto: Heiko Schattauer

Von Heiko Schattauer

Neckar-Odenwald-Kreis. Holz, Holz und noch mal Holz. Am Bahnhof in Neckarelz konnte man am Mittwoch vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen, was aber auch nur logisch war: Denn die unzähligen Stämme, die da von Holger Spreng und seinen Kollegen fast schon spielerisch leicht verladen wurden, waren kurz zuvor ja auch aus dem Wald geholt worden. Rund

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.