Plus Rhein-Neckar-Kreis

Die Kooperation mit der Insel Kefalonia schwächelt

Konkrete Projekte lassen auf sich warten - Kooperation könnte aber "von unten" mit Leben gefüllt werden

28.05.2019 UPDATE: 30.05.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Blick auf die griechische Insel Kefalonia im Ionischen Meer. Fotos: heb

Von Sabine Hebbelmann

Rhein-Neckar/Kefalonia. Traumstrände und türkis leuchtende Buchten, einsame Bergwelten und Artenreichtum, freundliche Bewohner, mediterrane Lebensart und - nicht zuletzt - gute Weine: Die griechische Insel Kefalonia hat viel zu bieten und lädt zu Entdeckungstouren und Naturerlebnis ein. Dennoch ist die größte der Ionischen Inseln hierzulande wenig bekannt.

Auf

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.