Ludwigshafen

Für den Neubau der Hochstraße Süd sollen bald die Bagger rollen

Stadt Ludwigshafen legte einen Zeitplan vor, allerdings ist die Finanzierung noch unklar.

25.11.2022 UPDATE: 25.11.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 19 Sekunden
Nach dem Abriss gleich der Neubau: Die neue Hochstraße Süd soll in zwei Abschnitten realisiert werden. Ein langwieriges Genehmigungsverfahren ist nach dem Bundesratsbeschluss nicht nötig. Ein Termin für den Baustart steht aber noch nicht fest. Grafik: Stadt Ludwigshafen

Von Alexander Albrecht

Ludwigshafen. Es wird ernst für die neue Hochstraße Süd in Ludwigshafen: Die Arbeiten sollen Mitte des kommenden Jahres beginnen, Ende 2025 die ersten Fahrzeuge über die Brücke rollen. Der Stadtrat der Chemiemetropole entscheidet am 12. Dezember über das Megaprojekt, wofür es einen straffen Zeitplan gibt.

> Der aktuelle Stand: Seit zwei Jahren klafft in der Hochstraße Süd eine riesige Lücke; ein Teilstück – die sogenannte Pilzhochstraße – war so marode, dass es abgerissen werden musste. Als Ersatz ist eine rund 520 Meter lange und 21 Meter breite Betonkonstruktion geplant. Die Brücke hätte laut Stadt zwei Fahrstreifen pro Richtung. Es würde Tempo 50 gelten, wodurch sich der Schadstoffausstoß und der Lärm verringern. Mit fünf bis sieben Metern ist die Brücke so hoch wie die ehemalige Pilzhochstraße und wird von etwa 40 Pfeilern im Abstand von 25 bis 35 Meter gestützt. Diese tragen ein Gewicht von rund 28.000 Tonnen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen bei mehreren Formaten an dem Prozess beteiligt werden.

> Der Zeitplan: Stimmt der Stadtrat im Dezember erwartungsgemäß zu, dann sollen bereits ab 2. Januar nächsten Jahres die Arbeiten ausgeschrieben werden. Mitte 2023 würden dann die Maßnahmen beginnen. In die derzeit ruhende Baustelle kommt aber schon vorher Bewegung. Einige Fundamente der alten Pilzhochstraße müssen dort entfernt werden, wo sie die neue Konstruktion blockieren. Zudem sollen im ersten Halbjahr die Anschlüsse an die bestehenden Auf- und Abfahrtsrampen angepasst werden. Vor einer kniffligen Aufgabe stehen Ingenieure und Arbeiter in der Mundenheimer Straße. Die Stadt will diese nicht erneut sperren und damit den Ludwigshafener Süden vom öffentlichen Nahverkehr abhängen. Der Plan sieht vor, die Brücke über die zentrale Straße auf Traggerüsten herzustellen, die deutlich über den Oberleitungen der Straßenbahn liegen. Am Ende soll die Brücke mit Pressen auf die Pfeiler abgelassen werden.

> ...

Auch interessant
Ludwigshafen: Kostenexplosion bei den Hochstraßen droht
Ludwigshafen: Warum Autos wieder in die Fußgängerzonen dürfen
Ludwigshafen: Abriss des Rathauscenters steht bevor
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.