Plus Heidelberg

Umstellung der Pipeline auf Wasserstoff vor 2035 möglich

Der Transportnetzbetreiber hält an Planungen für die Süddeutsche Erdgasleitung fest. Die aktuelle Diskussion könnte den Umstieg beschleunigen.

09.03.2022 UPDATE: 10.03.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 11 Sekunden
Der geplante Trassenkorridor tangiert die Gemeinden Heddesheim, Epfenbach, Helmstadt-Bargen, Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Nußloch, Gaiberg, Mauer, Meckesheim, Spechbach und Hüffenhardt sowie die Gemarkungen der Städte Ladenburg, Eppelheim, Leimen, Wiesloch, Mannheim, Viernheim und Heidelberg (schwarz gestrichelte Linie). Gelb eingezeichnet sind bestehende Leitungen der „Terranets BW“. Durch bereits erteilte Genehmigungen des SEL-Verlaufs stehen der Anfangs- und Endpunkt der Pipeline in der Region schon fest.

Von Katharina Schröder

Heidelberg. Der Transportnetzbetreiber terranets bw geht von einem erhöhten Bedarf an Erdgas bis 2030 aus und baut deswegen sein Netz aus. Auf 250 Kilometern soll die Süddeutsche Erdgasleitung (SEL) in den kommenden zehn Jahren entstehen, einzelne Abschnitte in der Region sollen, wie mehrfach berichtet, schon 2026/27 in Betrieb genommen werden.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.