Plus Alternative zum Behindertenheim

In Schwetzingen entsteht eine WG für geistig behinderte Menschen

Vorbild der neuen Einrichtung ist das Mehrgenerationenhaus in Heidelberg-Rohrbach

06.03.2019 UPDATE: 07.03.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 13 Sekunden

Brachen den ersten Stein aus der Mauer: Oberbürgermeister René Pöltl, Julius, Franziska, Dennis, Pascal, Carina Schneider (Dietmar Hopp Stiftung), Heiko Zillich (Projektleiter des Trägers "habito"), Kathrin, Patrick Alberti (Rhein-Neckar-Kreis), Emine Yildirim ("habito") mit Nimue und Gisela Wrensch ("Pro Down HD"). Foto: Lenhardt

Von Marion Gottlob

Schwetzingen. Die Überraschung war perfekt: Mit einer Spende von 500.000 Euro unterstützt die Dietmar Hopp Stiftung den Bau eines WG-Hauses für junge Menschen mit geistiger Behinderung in Schwetzingen. Beim symbolischen Spatenstich für die WG sagte Carina Schneider von der Stiftung: "Junge Menschen mit einer Behinderung werden mitten in der Gesellschaft leben." Mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.