Plus Abschied vom Motodrom

Messen statt Motorsport auf dem Hockenheimring (Update)

Die Nutzung wird sich ändern – Zukunft als Standort für Unternehmen

15.01.2020 UPDATE: 16.01.2020 06:00 Uhr 2 Minuten, 9 Sekunden
Zumindest etwas Rennsport soll es auch künftig noch geben: Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut im Gespräch mit Oberbürgermeister Marcus Zeitler (r.). Links Abgeordneter Karl Klein, in der Mitte emodrom-Chef Thomas Reister. Foto: Lenhardt

Von Harald Berlinghof

Hockenheim. Dass sich am Hockenheimring einiges ändern wird, war schon länger klar. Dass die Formel-1 nach ihrem schrittweisen Abschied vom Motodrom hier noch einmal gastieren könnte, muss als unwahrscheinlich gelten. Zumindest für die nächsten Jahre. Seit 2007 hatte man vereinbart, nur noch alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Nürburgring die Formel-1

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.