">
Plus

"Der Jungbusch ist bunt und wild": So fanden die Mannheimer den ARD-Krimi "Dimitrios Schulze"

Miese Quote, flache Handlung: Mannheimer erzählen, warum sie "Dimi Schulze" dennoch mochten.

03.02.2017 UPDATE: 04.02.2017 06:00 Uhr 2 Minuten, 37 Sekunden

Polizist Sultan Cakmak (Kida Khodr Ramadan) ist Intimfeind von Anwalt Dimi Schulze. In der Szene führt er eine Flotte Polizeiwagen an, die zu einem Tatort unterwegs ist. In den Räumen des Vereins Kulturbrücken (Schild li.) fand am Donnerstag ein Public Viewing statt. Foto: SWR

Von Julie Dutkowski

Mannheim. Die neue ARD-Spürnase, "Dimitrios Schulze", hat sich beim Fernsehpublikum nur wenige Freunde verschafft. Nur 2,27 Millionen Zuschauer verfolgten am Donnerstagabend den Krimi um "Dimi", den rappenden Anwalt griechischer Abstammung mit dem 43-jährigen Adam Bousdoukos in der Hauptrolle.

Der Marktanteil betrug sieben Prozent. Die "Tagesschau" um 20 Uhr

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.