Plus Gedenken an NS-Opfer in Heidelberg

Für Homosexuelle ging die Verfolgung auch nach 1945 weiter

Redner Volker Beck fordert "kämpferisches Gedenken" - "Es gab keine Stunde Null"

27.01.2019 UPDATE: 28.01.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 14 Sekunden

Bei der Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus war der Große Rathaussaal voll. Im Zentrum standen dieses Jahr verfolgte Homosexuelle. Foto: Rothe

Von Sebastian Riemer

Heidelberg. Die Konzentrationslager waren befreit, die grausamen Verbrechen des Nationalsozialismus Geschichte - doch für viele Menschen hörte die Verfolgung im Mai 1945 nicht auf. Den Paragrafen 175, der homosexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellte, übernahm die Bundesrepublik 1949 einfach von den Nazis. Die Richter der neuen, deutschen Demokratie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.