Plus Fridays for Future Heidelberg

"Wir wurden gehört, aber nicht verstanden"

700 Menschen protestierten bei "Fridays for Future" - Klimapläne der Stadt reichen ihnen nicht - Druck auf Universität soll erhöht werden

25.10.2019 UPDATE: 26.10.2019 06:00 Uhr 1 Minute, 45 Sekunden

Sie wissen, dass sie bereits etwas in Bewegung gebracht haben, doch die städtischen Klimaschutzpläne gehen ihnen noch nicht weit genug. Deshalb gingen gestern wieder rund 700 - vor allem junge - Menschen bei "Fridays for Future" auf die Straße. Foto: Philipp Rothe

Von Eylül Tufan

Heidelberg. Es war der letzte Freitag vor den Herbstferien - und am Freitag demonstrierten in der Heidelberger Innenstadt erneut Anhänger und Sympathisanten von "Fridays for Future". Die Klima-Bewegung mobilisierte unter dem Motto "Winter is not coming" ("Der Winter kommt nicht") rund 700 Streikende. Im Fokus ihres Protests standen diesmal der "Klimaschutzaktionsplan"

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.