Plus

Heidelberger Hip-Hop-Archiv: Ist die große Idee bald Geschichte?

Rapper und Stadt Heidelberg kommen offenbar nicht zusammen – Seit fünf Jahren gab es keinerlei Fortschritte in dem Projekt

19.07.2016 UPDATE: 20.07.2016 06:00 Uhr 1 Minute, 36 Sekunden

Die Heidelberger Rapper Torch (links) und Toni L. zählen zu den Pionieren des deutschen Hip-Hop. Ihre Ausstellungsstücke sollen den Grundstock des Hip-Hop-Archivs bilden. Foto: Rothe

Von Anica Edinger

Im Jahr 2011 diskutierte der Gemeinderat zum ersten Mal über die Einrichtung eines Hip-Hop-Archivs in der Stadt. Das Ergebnis: Mehrheitlich entschied sich das Gremium damals dafür, diese Idee weiterzuverfolgen, entsprechende Gespräche aufzunehmen und geeignete Räumlichkeiten zu suchen. Nur: Seither ist nicht viel passiert. Die Planungen stagnieren - und geht es nach

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.