Plus

Telekom-Pläne für "Spezialdienste" im Netz stoßen auf Widerstand

Bonn (dpa) - Der Vorstoß der Deutschen Telekom, Internet-Startups gesonderte "Spezialdienste" gegen eine Umsatzbeteiligung anzubieten, ist in der Berliner Regierungskoalition auf scharfen Widerspruch gestoßen.

30.10.2015 UPDATE: 30.10.2015 12:36 Uhr 1 Minute, 34 Sekunden
Datennetz
Der Vorstoß der Deutschen Telekom, Internet-Startups gesonderte «Spezialdienste» gegen eine Umsatzbeteiligung anzubieten, stößt auf scharfen Widerspruch. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Bonn (dpa) - Der Vorstoß der Deutschen Telekom, Internet-Startups gesonderte "Spezialdienste" gegen eine Umsatzbeteiligung anzubieten, ist in der Berliner Regierungskoalition auf scharfen Widerspruch gestoßen.

"Es darf keine mittelstands- und innovationsfeindliche Umsetzung der EU-Verordnung zur Netzneutralität geben", sagte der netzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?