Plus Vermächtnis der Holocaust-Überlebenden

"Am Ende durfte man gerade nur noch atmen"

Die Generation der Holocaust-Überlebenden ist hochbetagt. Wie kann man ihr Vermächtnis bewahren? Und wie erreicht man mit ihren Geschichten Kinder in 20 Jahren? Einige Antworten finden sich in einem Filmstudio in Babelsberg.

11.03.2022 UPDATE: 11.03.2022 08:52 Uhr 3 Minuten, 39 Sekunden
Zeitzeugin Ruth Winkelmann und Dokumentarregisseur Christian Zipfel unterhalten sich während der Dreharbeiten im volumetrischen Studio des Unternehmens Volucap GmbH im Filmpark Babelsberg. Im Hintergrund arbeitet eine Visagistin. Im Rahmen des Projekts «Volumetrisches Zeitzeugnis von Holocaustüberlebenden» werden Zeitzeugen in einer Lichtrotunde interviewt und dabei dreidimensional und lebensecht einscannt. Foto: dpa

Von Caroline Bock

Potsdam. Ruth Winkelmann ist 93 Jahre alt und spricht mit der Zukunft. "Hallo", sagt sie. "Schön, dass du da bist." Sie trägt eine Kette mit einem Davidstern um den Hals, die braunen Haare kurz geschnitten. Gerade ist sie aus der Maske gekommen. Sie sitzt allein auf einem Stuhl in einem Filmstudio in Potsdam-Babelsberg. Das Licht schimmert weich,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.