Plus Kein "Durcheinander" mehr

Wegen Excel-Formatierung: Forscher benennen 27 Gene um

Die Tabellenkalkulation Excel von Microsoft sorgt für Ordnung - in der Genforschung führt sie allerdings zu einem ordentlichen Durcheinander. Forscher geben nun kurzerhand 27 Genen neue Namen.

11.08.2020 UPDATE: 11.08.2020 12:53 Uhr 41 Sekunden
DNA-Strang
Ein Modell eines menschlichen DNA-Stranges mit der doppelten Helix-Struktur. Foto: Matthew Fearn/PA/epa/dpa

Cambridge (dpa) - Aufgrund von Problemen mit der automatischen Datenverarbeitung im Tabellenkalkulationsprogramm Excel haben Forscher mehr als zwei Dutzend Genen neue Namen gegeben.

Zur genauen Zuordnung ist jedes der Zehntausenden Gene des menschlichen Erbguts mit einem alphanumerischen Code benannt. Bei der Verarbeitung in dem bekannten Microsoft-Programm führte aber genau dieser Code

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?