Plus Forschung fürs Militär

Bundeswehr setzt auf Biosensoren

Welche Verwundeten müssen zuerst versorgt werden? Wie lässt sich die Leistung von Soldaten steigern? Die Streitkräfte nutzen hierfür zunehmend Biotechnologie. Doch es gibt auch Risiken.

16.06.2021 UPDATE: 16.06.2021 14:48 Uhr 1 Minute, 39 Sekunden
Bundeswehr forscht an Biosensoren
Oberstleutnant Patrick Leander Scheid (hinten) und Generalarzt Dr. Stefan Kowitz im Multinational Medical Coordination Centre/European Medical Command in Koblenz. Foto: Thomas Frey/Thomas Frey/dpa

Koblenz (dpa) - Fitnessuhren und Biosensoren entwickeln sich rasant weiter und werden auch für Soldaten immer wichtiger. Die Koordinationsstelle für die Sanitätsdienste von Nato und EU strebt den Aufbau eines internationalen Zentrums an, um Projekte mit Biosensoren voranzutreiben - und Gefahren zu erkennen.

Manipulation der Daten von Fitnessuhren, Bestrahlung gegnerischer Soldaten mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?