Plus

Doppelter Nutzen: Strom und Wärme aus dem eigenen Blockheizkraftwerk

Mit Mikro-Blockheizkraftwerken können Wärme und Strom im eigenen Keller erzeugt werden. Allerdings lohnt sich die Anlage nur bei einer konstanten Auslastung.

19.01.2015 UPDATE: 19.01.2015 11:02 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden
Mini-Blockheizkraftwerke sind kaum größer als eine Waschmaschine und passen in fast jeden Keller. Foto: Oliver Killig
Von Evelyn Steinbach

Berlin. (dpa) Das Prinzip von Blockheizkraftwerken – kurz BHKW – ist einfach: Der Motor verbrennt zum Beispiel Gas, Öl oder Diesel, wodurch der Generator Strom produziert. Mit der entstandenen Abwärme werden gleichzeitig Heiz- und Brauchwasser erwärmt. "Durch die Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung erreicht ein BHKW einen sehr hohen Gesamtwirkungsgrad", erklärt

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen